Die Piratenpartei in Sachsen – deine soziale Alternative

13.02.2010 in Dresden

Ahoi Piraten,

die Diskussion zur gemeinsamen Positionierung am 13. Februar schlägt seit mehreren Tagen und Wochen hohe Wellen an unser Schiff. Viele Piraten haben sich in ihre eigenen Kajüten verkrochen und harren aus, um den diskursfreudigsten Piraten an Deck die Meinungs- oder Deutungshoheit zu überlassen. Dabei kreisen die Fragen der Positionierung angeblich wie Seemöwen um unseren Großmast.

Auch auf anderen Booten, wie dem Schoner Spreeblick oder dem Forumsschiff der Piraten, wurde und wird über den Kurs der sächsischen Piratenbrigg lebhaft diskutiert.

Der sächsische Vorstand hat am 12. Januar 2010 beschlossen die Initiative www.dresden1302.de zu unterstützen. Diese Initiative scheint uns am geeignetsten, um den vielfältigen Protestformen und -arten gerecht zu werden. [1]

Wir verweisen ausdrücklich auf unseren Vorstandsbeschluß vom 21. November 2009 in dem folgendes festgehalten wurde: „Der Landesvorstand der PIRATEN Sachsen begrüßt die Teilnahme der Parteimitglieder an öffentlichen, friedlichen Aktionen und Demonstrationen und die Zurschaustellung der Parteiinsignien zu diesem Zweck, so sie den im Parteiprogramm formulierten Parteizielen entsprechen und förderlich sind, oder der in der Satzung festgehaltenen entschiedenen Ablehnung totalitärer, faschistischer oder diktatorischer Bestrebungen Ausdruck verleihen, hiermit ausdrücklich“. [2]

Wir rufen hiermit alle Piraten, ob alt, ob jung, dazu auf am 13. Februar an wie auch immer gearteten Aktionen teilzunehmen, doch wir werden keine Empfehlung abgeben, welcher Aktion sich der einzelne Pirat anschließen möge.

Der Vorstand der Piratenpartei Sachsen

[1]Protokoll 12.01.2010

[2]Unterstützungserklärung des Vorstandes


Kommentare

10 Kommentare zu 13.02.2010 in Dresden

  1. Sachsenwolf meinte am

    Ein wenig off topic:
    Die sächsischen Piraten sollten doch nicht mit einer lächerlichen Brigg segeln (http://de.wikipedia.org/wiki/Brigg).
    Uns steht doch auf jeden Fall eine mind. 3- besser 5-Mast Bark zu! (http://de.wikipedia.org/wiki/Bark_%28Schiff%29)

  2. Robert meinte am

    Hi Sachsenwolf,

    gemessen an unseren prozentualen Wahlerfolgen und dem Einfluss am Gesamtsystem halte ich die Brigg schon für die zutreffende Metapha. Hochmut kommt vor dem Fall. ;)

    vG,
    Robert

  3. metterson meinte am

    ich hab das schon mit Bedacht gewählt
    ist ein kleinerer Zweimaster der aber trotzdem hochseetauglich ist :)

    MfG Metterson

  4. Stefan meinte am

    Off Topic:
    Brigg segeln ist total toll!
    Wer es mal ausprobieren will: http://www.sailtraining.de

  5. rene meinte am

    Ihr solltet einmal auf eure Bundesseite schauen, da ist ja richtig was los. Es gibt doch erstaunlich viele Freunde und Mitglieder eurer Partei, die es gar nicht so gut finden, daß die Piratenpartei immer mehr ins linksextreme Milieu abtriftet und nun sogar für eine Blockade einer genehmigten Demonstration Werbung macht und zur Unterstützung aufruft.

    Aber sicherlich macht ihr es euch auch wieder ganz einfach und sagt: „Alle die diese Aktion nicht gut finden, sind auch Nazis“.

    Damit dürftet ihr aber einige Mitglieder und Freunde verlieren, daß kann ich euch sagen, auch wenn es mir eigentlich egal sein kann.

    Was ist nur aus der Piratenpartei geworden?

  6. metterson meinte am

    Tja Herr Despang von der NPD,

    ich weiß schon was auf unserer Bundesseite los ist.

    Das der LV-Sachsen ein Bündnis unterstützt, welches viele Aktionen gegen den „Trauermarsch“ (den Sie ja aktiv verlinken auf ihrer Seite), auflistet und dabei auch eine Demo mit nennt, die in ihr verqueres Weltbild nicht ganz hineinpasst, nehme ich damit sehr gerne in Kauf. Nur das ich damit ins „linksextreme“ Milieu abdrifte sehe ich irgendwie nicht so. Aber was weiß ich schon…

    Und falls, aber auch nur falls, Sie den Text, unter den Sie ihr Kommentar gesetzt haben, auch gelesen und VERSTANDEN haben, wissen Sie das ihre Ausführungen eines sind:
    Wie nicht anders von der NPD gewohnt einseitig betrachtend und ignorierend, aufgrund der Tatsache das es sehr wohl einen breiten innerparteilichen Diskurs über die Positionierung gab.

    Ist halt nicht alles so starr vorgegeben wie in anderen „strammeren“ Organisationen.

    Ohne freundlichen Gruß Metterson

  7. Pingback: PIRATEN Sachsen » Mach mit! Aktion: Couchpiraten

  8. Pingback: Auf nach Dresden – Trotz Pfefferpulver, Toten Hosen, Piraten und konservativen Weißen Rosen! « Analyse, Kritik & Aktion

  9. DeadLock meinte am

    Rene hat leider Recht.

    Ich bin seit über einem Jahr Pirat, habe die Partei mit jeder Menge Arbeit und auch finanziell unterstützt und muss nun mit ansehen wie sich die einstigen Freibeuter bei steigender Aufmerksamkeit letztendlich dem politisch korrekten Diskurs im Krampf gegen Rechts unterwerfen und das auch noch toll finden.

    Warum kann die Piratenpartei die Rechten als Bestandteil unserer Demokratie nicht einfach marschieren lassen? Warum muss immer zwanghaft zu Gegendemonstrationen aufgerufen werden? Was haben Euch diese Menschen getan. Wollt ihr sie von vornherein verteufeln, nur weil sie andere Ansichten haben?

    Tut mir leid aber das widerspricht absolut dem offenen demokratischen Gleichheitsgrundsatz der Piraten. Ihr seid damit nicht besser wie das, was ihr in Eurer Satzung so strikt ablehnt.

    Ich werde nicht am NPD-Marsch teilnehmen aber ich finde es toll dass nach wie vor Menschen ihren Mut kundtun trotz der Hetze die man ihnen mal wieder an den Tag legen wird.

    mfg,
    DeadLock

  10. berufs-wessi meinte am

    halllo deadlock,

    die gründe, warum die piraten es, sagen wir mal, erlauben, dass
    ihre mitliglieder offiziel als pirat als anti nazi aktionen teilnehmen,
    sondn doch durch obige erklärung hinreichend begründet:

    weil nazis eben nicht, wie von dir behauptet, teil des demokratischen
    spektrums sind.

    auch was nazis den piraten „getan“ haben, ist leicht erklärt, denn
    es wurden schonmehrfach piraten von nazis angegriffen und in
    mindestens einem fall auch verletzt.

    zum schluss noch der hinweis, dass es unwahr ist, wenn du behauptest,
    die gegendemonstration hätte die nazis an ihrem aufmarsch gestoppt:
    der nazi aufmarsch vom verwalrugnsgericht verboten,

    ich versuche zum schluss noch mal folgendes.

    du bist pirat.

    stell dir mal vor, die piraten hätten die absiolute mehrheit in deutschland
    und würden die regierung stellen, und draussen stehen 20,000 nazis
    mit schusswaffen, die die demokrtaitsche regierung aus dem land jagen
    wollen. bist du jetzt immer noch für „toleranz“, bist du jetzt immer noch für
    „meinungsfreiheit“ der staats- und menschenfeinde?

Das Kommentieren dieses Artikels ist nicht (mehr) möglich.