Die Piratenpartei in Sachsen

Piratenpartei Sachsen verurteilt politisch motivierte Gewalt

Bereits im Landtagswahlkampf 2009 wurden sächsische Piraten beim Plakatieren in Chemnitz von Neonazis überfallen. Glücklicherweise kam damals niemand ernsthaft zu Schaden. Auch ein Infostand im niedersächsischen Delmenhorst wurde nach Angaben der beteiligten Piraten kürzlich von Rechtsradikalen angegriffen.

Jetzt aber wurde in der Nacht vom 7. zum 8.1.2011 ein aktives und antifaschistisches Mitglied der Piratenpartei Sachsen – nach eigenen Angaben – von vier faschistisch motivierten Tätern brutal “zusammengetreten” und liegt derzeit mit schweren Halsverletzungen im Krankenhaus.

Die Piratenpartei verurteilt diese offenkundig politisch motivierte Gewalttat und nimmt dies als Ansporn für weitere Aktionen, die sich im Sinne der Parteisatzung gegen totalitäre, diktatorische und faschistische Bestrebungen richten.

Der sächsische Landesverband der Piratenpartei, in dem das Opfer Mitglied ist, ruft seit November 2010 offiziell zur Unterstützung der Blockadeaktion “Dresden stellt sich quer – Dresden Nazifrei” auf. Jeder Pirat ist dazu aufgerufen, sich den Nazis friedlich zu widersetzen.


Kommentare

8 Kommentare zu Piratenpartei Sachsen verurteilt politisch motivierte Gewalt

  1. Pingback: uli-e » Pirat Mirco da Silva von Nazis gewürgt und brutal zusammengeschlagen

  2. Kay Uwe Fleischer meinte am

    Bei aller Empörung hat es wohl für Genesungswünsche nicht mehr gereicht?

    Also: ich wünsche von ganzem Herzen vollständige Genesung (trotz oder wegen bestehender Differenzen mit dem Herren, kann er sich raussuchen.. ;-)

  3. GutmenschgegenFashismus meinte am

    zum glück gibts wenistens noch iene partei die sich gege nden faschismus stellt, wenn es schon nienmand anderes macht.

  4. Uli-E meinte am

    Dem Pirat an dieser Stelle die besten Genesungswünsche. Der Piratenpartei ansich wünsche das auch ihre Seele von Heilung berührt wird. Logisch das im Bundesforum nun anonym kontakarriert wird…

    Uli

    P.S.: Obiger trackback enthält einen kleinen Rechtsschreibfehler (Anhalt), habe ihn allerdings meinem Blog korregiert. Ich war zeitgleich am lesen das die Piratenpartei Sachsen-Anahlt die notwendigen Unterschriften für Wahlzulassung vermutlich erreicht hat. sry

  5. Fidel meinte am

    Selten war eine “Nachricht” so gut recherchiert wie diese.
    Grüsse ins Sächsische “Propagandaministerium” nach Leipzig
    So schnell geht’s vom Hörensagen zum Dummschwätzen! *facepalm*

  6. Andre Stüwe meinte am

    Full Ack Fidel!

  7. ren meinte am

    Gemeinsam gegen den Nazigroßaufmarsch in Dresden!

    bring2 – komm im Februar 2011 nach Dresden und bring 2 freunde mit

    http://www.bringzwei.com/

    eine aktion, der viel verbreitung, unterstützung, teilnahme und aufmerksamkeit zu wünschen ist!

  8. Pingback: Piraten, die Hessen-SPD und rechte Protestparteien - tarzun

Das Kommentieren dieses Artikels ist nicht (mehr) möglich.