Die Piratenpartei in Sachsen – deine soziale Alternative

PIRATEN Sachsen wählen neuen Landesvorstand

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Mitglieder der sächsischen Piratenpartei zum Parteitag in Görlitz. Mit 94% wurde dabei Michael Bauschke zum neuen Vorsitzenden der Partei gewählt. Bauschke war bisher im Kreisverband Meißen als Vorstandsmitglied aktiv und an der Koordination der vergangenen Wahlkämpfe beteiligt. Den neuen Vorstand ergänzen Mark Neis als stellvetretender Vorsitzender und Florian Bokor als politischer Geschäftsführer. Andreas Roth trat nach erfolgreicher Amtszeit erneut als Schatzmeister an und wurde ebenfalls mit großer Mehrheit wieder gewählt. Der bisherige Vorsitzende Marcel Ritschel will sich in Zukunft stärker auf die politische Arbeit in Dresden konzentrieren, bleibt dem Vorstand aber als Generalsekretär erhalten.

„Trotz des mauen Wahlergebnisses zur Landtagswahl sind wir stabil in den wichtigsten Stadtparlamenten in Sachsen vertreten, in Dresden sogar als Teil der Mehrheit im Stadtrat.“, erklärt der neue Vorsitzende Michael Bauschke. „Wir werden in den nächsten Jahren beweisen, dass wir konstruktiv politisch arbeiten können.“

„Es kommt eine harte Aufgabe als außerparlamentarische Opposition auf uns zu.“, ergänzt Florian Bokor, neuer politischer Geschäftsführer der Piratenpartei Sachsen. „Aber wir sind bereit das anzunehmen. Rechtspopulisten sind in Sachsen stärker denn je und mit 10% im Landtag vertreten – hier gilt es klare Kante zu zeigen und den Menschen zu zeigen, welche Ideen hinter den (hohlen) Phrasen dieser Parteien stecken.“

Neben den Vorstandsneuwahlen standen vor allem Diskussionen über die politische Ausrichtung der Partei in den nächsten Jahren im Vordergrund. Die Vielzahl der anstehenden Anträge wird in der nächsten Zeit auf dem Online-Parteitag „Ständige Mitgliederversammmlung“ behandelt. Diesen nutzen die sächsischen PIRATEN seit September diesen Jahres, so dass sich auch Mitglieder, die nicht nach Görlitz kommen konnten, an den Entscheidungen beteiligen können.