Die Piratenpartei in Sachsen – deine soziale Alternative

Internationaler Tag gegen Rassismus

Wann werdet ihr aktiv?

Heute vor 55 Jahren demonstrierten rund 20.000 Menschen in Südafrika gegen diskriminierende Passgesetze. An diesem Tag wurden 69 Demonstranten von Polizisten erschossen. Fast 20 Jahre später wurde dieser Tag von den Vereinten Nationen zum Internationalen Tag für die Beseitigung der Rassendiskriminierung erklärt. In der Zwischenzeit hat sich aus diesem Gedenktag eine internationale Woche gegen Rassismus etabliert, mit weltweiten Veranstaltungen gegen die Diskriminierung von Menschen [1].

Anhand der letzten Wochen kann man erkennen, dass in Sachsen eine Notwendigkeit für die Auseinandersetzung mit dem Thema Rassismus besteht. Die starke Beteiligung an den Pegida Demonstrationen und das Erstarken von rechtsgerichteten Parteien zeigen, dass Vorurteile sich immer stärker in der Mitte der Gesellschaft verfestigen. Dieser Entwicklung stellen sich die Piraten bewusst entgegen.

Die Piratenpartei Sachsen schätzt unsere pluralistische Gesellschaft, die von der Vielfalt verschiedener Menschen lebt. Darum muss die Politik so gestaltet sein, dass sie auf die Erwartungen und Probleme der Betroffenen eingeht. Migrantinnen und Migranten müssen daher in alle Prozesse eingebunden sein, die ihre Möglichkeiten, Rechte und Pflichten betreffen. [2]

Des Weiteren ist es notwendig, nicht nur regelmäßige Begegnungen sondern ebenso eine gut durchdachte Willkommenskultur zu etablieren. Nur durch eine Änderung der derzeitigen Migrationspolitik können tiefgehender Rassismus verhindert und bestehende Vorurteile abgebaut werden.
Die Förderung von Akzeptanz vielfältiger Menschen und die Arbeit gegen Rassismus und Diskriminierung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Angstszenarien, die von einigen wenigen aufgebaut werden, und gefährliches Halbwissen, welches sich selten auf Argumente stützt, dürfen nicht unwiderlegt bleiben. [3]

Daher ist es die Aufgabe aller Menschen im Freistaat sich gegen Rassismus einzusetzen, für ein gemeinsames und friedliches Leben aller Menschen einzustehen und uns dafür stark zu machen, dass jeder Mensch unabhängig von seiner Herkunft in die Gesellschaft einbringen kann und sich in der Gesellschaft wohl fühlt. Immer. Überall.