Die Piratenpartei in Sachsen – deine soziale Alternative

Unsere Geschichte

[MUSS AKTUALISIERT WERDEN]

Angesichts des großen Erfolges in Schweden wurden in vielen Ländern weitere Piratenparteien gegründet. Als erstes die Piratenpartei Österreichs, am 31.Juli 2006. Am 10.09.2006 gründete sich in Berlin die Piratenpartei Deutschland.

Erstmalig in der Geschichte Deutschlands spielte sich die Vorbereitung einer Parteigründung vorwiegend im Internet unter den Augen der Öffentlichkeit ab. Satzung und Programm der Piraten sind durch diese transparente Vorbereitung einhellig begrüßt und fast einstimmig angenommen worden.

Am 08.08.08 gründeten wackere Freibeuter dann den Landesverband Sachsen in Dresden. Durch das immense medialen Interesse an den Piraten wuchs der Landesverband im Jahre 2009 bis auf über 300 Mitglieder an.

Im Laufe des Jahres 2009 wurden drei Parteitage abgehalten. Ein erneuter “Gründungsparteitag” in Dresden am 07. März, ein Landesparteitag in Leipzig am 05. September und ein weiterer, notwendig gewordener, Landesparteitag in Chemnitz am 05. Dezember.

Desweiteren wurden 2009 fünf Kreisverbände in Sachsen gegründet. Am 31. Oktober gründete sich der Kreisverband in Chemnitz. Alsbald folgten am 21. November der Kreisverband Leipzig und am 24. November der Kreisverband Görlitz. Schlußendlich folgten am 12. Dezember der Kreisverband Dresden und am 18. Dezember der Kreisverband Zwickau.

Die Piraten in Sachsen nutzten das Jahr 2010 um sich neu aufzustellen, zu optimieren und viele neue Sachen, unter anderem Liquid Feedback, auszuprobieren.

2013 nehmen die Piraten Sachsen an der Bundestagswahl teil, und führen die Ständige Mitgliederversammlung (SMV) als Ergänzung zu den Landesparteitagen ein.

Die Piratenpartei Sachsen hat bisher an folgenden Wahlen teilgenommen:

Europawahl am 7. Juni 2009: 0,9%
Quelle: Bundeswahlleiter

Landtagswahl Sachsen 30. August 2009: 1,9 %
Quelle: Statistisches Landesamt