Aktionen

Über 1000 Besucher auf dem Politischer Jahrmarkt

Am Tag der Arbeit veranstaltete die Piratenpartei Sachsen auf dem Postplatz in Dresden einen politischen Jahrmarkt. Zum Auftakt ihres Wahlkampfes um die Landtagswahl 2009 riefen die sächsischen PIRATEN zu einem Fest der Informationsverbreitung unter den Bürgern auf, welchem auch viele kleine Bewegungen und Parteien abseits der etablierten DGB und „Volks“-parteiveranstaltungen folgten.

Über 1000 Bürgerinnen und Bürger informierten sich an den Infoständen von Infokrieg.tv, des mehr Demokratie e.V., attac, der Anti-Genozid-Bewegung, Bündniss 90/Die Grünen, der Humanwirtschaftspartei, den Violetten und natürlich der Piratenpartei Sachsen über Misstände in Gesellschaft und Politik, wie auch über mögliche Lösungsansätze. Auf der bereitgestellten Bühne performten neben den Künstlern von Eastside Entertainment auch die Dresdner Rock’n’Roll Newcomer „Straight Draw“. Die Vertreter einiger Initiativen nutzten die Gunst der Stunde und der Bühne für eine Reihe kurzer politischer Vorträge.

„Der Jahrmarkt war nicht nur für die PIRATEN ein voller Erfolg! Wir konnten interessierte Bürger auf die Themen des 21. Jahrhunderts aufmerksam machen und bekamen breite Zustimmung der Bürger als Feedack.“ freute sich Thomas Herzog (GenSek LV-Sachsen). „Nächstes Jahr werden die PIRATEN wieder dabei sein“ stellte er weiter in Aussicht. Zudem verzeichneten die sächsischen PIRATEN einen Anstieg der Mitglieder an diesem Tag um mehr als 30%.

0 Kommentare zu “Über 1000 Besucher auf dem Politischer Jahrmarkt

  1. Morrich

    Meiner Meinung nach war diese Veranstaltung ein voller Erfolg für die PIRATEN.

    Reichlich Unterstützungsunterschriften und auch einige neue Mitgliedsanträge wurden abgegeben.
    Dazu eine super Stimmung bei den (meist jugendlichen) Besuchern und herrliches Wetter.

    Ich persönlich begrüße den Zusammenhalt der vertretenen Parteien und Organisationen gegen den Überwachungsstaat und die Beraubung der Bürger um ihre Freiheitsrechte.
    Soetwas sieht man bei den etablierten Parteien nicht, die sind viel zu sehr damit beschäftigt sich gegenseitig den schwarzen Peter zuzuschieben.

    Sehr erfreut war ich unter anderem auch darüber, dass sich einige Bürger nicht so einfach davon überzeugen ließen den PIRATEN einfach so eine Unterstüzungsunterschrift zu geben, sondern erst einmal kritisch nach- und hinterfragten, wie die PIRATEN denn ihr Grundsatzprogramm verwirklichen wollen bzw. was mit einzelnen Punkten überhaupt gemeint ist.
    Meiner Meinung nach braucht es wesentlich mehr solcher politisch interessierten und wissbegierigen Bürger, die nicht einfach „ins Blaue hinein“ wählen.
    Solche Leute mögen die eher „nervigen“ Unterstützer sein, aber im Endeffekt sind es genau jene, die dieser Staat braucht.

    Auch hat es mich gefreut, dass auch Bürger der älteren Generation an unserem Stand halt gemacht haben und sich zumindest informieren wollten.
    Das zeigt doch zumindest, dass auch ältere Mitbürger nicht immer nur stur CDU oder SPD wählen.

    Ich freue mich schon heute auf die nächste Veranstaltung bei der ich die PIRATEN tatkräftig unterstützen kann.

  2. Danke, wir haben uns auch sehr über die spontanen Helfer gefreut!

  3. Gern wieder dabei, dann hoffentlich mit allen Madrhymaz!
    Unser Song „Illuminaten!“ passte noch nie so gut wie hier. =o)

    Ein Abbild vom Postplatz am 1. Mai um 15.38 Uhr beim Live-Gig von Stupidozid:

    http://img11.imageshack.us/img11/6008/poschtplatsch.jpg

    Pholl phetter Respekt gen Piraten-Partei, infokrieg und alle anderen Mitwirkenden sowie Rapfaust auch an Taute von B90/ Grüne und die KapuDDniks!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.