Die Piratenpartei in Sachsen – deine soziale Alternative

Antirassistisches Fußballturnier – gemeinsam gegen Rassismus

Am Wochenende nimmt die Piratenpartei Sachsen am Antirassistischen Fußballturnier in Radebeul teil. Soweit so normal. Eigentlich sollte es auch vollkommen normal sein, dass Geflüchtete an Veranstaltungen teilhaben, genau wie jeder andere hier lebende Mensch. Aber eigentlich ist grade nichts so wie es eigentlich sein sollte in Sachsen. Nach Ausschreitungen, brennenden Flüchtlingsunterkünften und Hassaufrufen hat der rechtsradikale Mob aktuell in der sächsischen Stadt Heidenau ein neues Ziel für die Verbreitung ihres menschenfeindlichen Gedankengutes gefunden.

Und genau deswegen ist es wichtig zu zeigen, dass dieser Mob nicht die mehrheitliche Meinung in Sachsen und der hier lebenden Menschen vertritt und eben doch notwendig zu erwähnen, dass wir uns für einen menschlichen Umgang einsetzen und Gesicht zeigen – gegen Rassismus.

Deswegen, wenn Sie Zeit und Lust haben, kommen Sie vorbei: Am 29.08.2015 ab 15.00 Uhr auf den Kunstrasenplatz des Radebeuler Ballspielclubs 1908 e.V. (Carl-Pfeiffer-Straße 5 in Radebeul).

Mit dabei als Schirmherrin, Petra Köpping, Staatsministerin für Gleichstellung und Integration. Sie wird den 2. AntiraCup eröffnen. Von Seiten der Piratenpartei werden Landesvorsitzender Michael Bauschke sowie Kreisrat und Vorsitzender des Kreisverbandes Meißen Sören Skalicks mit dabei sein.

Beim gemeinsamen Sport kann man sich kennenlernen und miteinander ins Gespräch kommen. Deshalb freuen wir uns über jeden Teilnehmer, jeden Unterstützer, jeden Sponsor und jeden Zuschauer.